SAP Cloud: Zehn Fragen an SAP

Durch die Digitalisierung kommen SAP Cloud Lösungen eine immer höhere Bedeutung zu. Immer mehr Lösungen von SAP werden zuerst in der Cloud entwickelt und angeboten. Antworten von Ramin Mirza, dem Verantwortlichen für das SAP-Cloud-Geschäft in Deutschland auf die wichtigsten Fragen.

 

1. Welche Kernherausforderungen sehen Sie für und in Unternehmen derzeit?

Der Megatrend Digitalisierung bestimmt zunehmend den Alltag in den Unternehmen. Neue Technologien vom Internet der Dinge über maschinelles Lernen bis zur Blockchain fließen mehr und mehr in gangbare Geschäftsmodelle hinein – häufig ermöglicht durch Cloud-Plattformen. Gleichzeitig verschärft sich der Fachkräftemangel besonders in der IT. Umso wichtiger wird es sein, Cloud-Lösungen zu entwickeln, die Kunden den Einsatz von technischen Innovationen mit überschaubaren IT-Ressourcen möglich machen. Die Cloud ist der Treiber schlechthin dafür, Innovationen schnell und agil umzusetzen. Oft sind es die Fachbereiche, die schnelle Lösungen einfordern. Das Management muss dafür die Weichen in Richtung Cloud stellen. Nur so sind die individuellen Ansprüche künftig flexibel und schnell zu erfüllen.

2. Welche Rolle spielen Cloud-Technologien in der Digitalisierung?

Die Cloud ist zugleich der wesentliche Enabler aber auch Voraussetzung für die digitale Transformation in Unternehmen. Sie bietet neue Möglichkeiten zur Wertschöpfung für Unternehmen und ihre Kunden mit diversen Vorteilen. Unternehmen müssen sich nicht mehr mit Softwareaktualisierungen und der Serververwaltung beschäftigen, zahlen nur jene Leistungen, die genutzt werden und buchen bei Bedarf schnell zusätzliche Kapazitäten hinzu, ohne an technische Grenzen zu stoßen. Derartige Innovationen als Beispiele für digitale Transformation treiben also den grundlegenden Wandel voran und schaffen gleichzeitig eine Voraussetzung für Geschwindigkeit und Stabilität. Sich alleine auf klassische Geschäftsmodelle zu verlassen, wird zunehmend riskant. Die Mehrheit der Unternehmen treibt jedoch die digitale Transformation und Cloud-Initiativen unter einer gemeinsamen Zielsetzung voran: Die Organisationen hierzulande wollen zum einen die Effizienz ihrer IT und Prozesse verbessern, zum anderen Businessinnovationen vorantreiben. Klar ist: Ohne Cloud ist keine digitale Transformation möglich.

3. Für welche Unternehmen sind SAP Cloud Lösungen besonders geeignet?

Cloud-Lösungen sind für Unternehmen jeder Grössenordnung relevant. Von Startups, die stark wachsen und für die Excel nicht mehr ausreicht, bis hin zu Grossunternehmen, die neue Unternehmen akquirieren und integrieren oder ihr Unternehmen auf die Zukunft vorbereiten wollen, bieten Cloud-Lösungen enorme Vorteile und Mehrwerte – übrigens unabhängig vom Marktsegment und der Industrie, in der sich das Unternehmen bewegt. Hinzu kommen Unternehmen, für die keine On-Premise-Implementierung in Frage kommen würde, da ihnen die Ressourcen fehlen, eine eigene IT-Infrastruktur aufzusetzen und zu betreiben.

4. Welche sind die wichtigsten Gründe für Unternehmen, in die Cloud zu wechseln?

Die Cloud bietet Unternehmen eine Reihe von Vorteilen: Der Betrieb und die Wartung einer IT-Infrastruktur fällt weg, da der Zugang per Web geschieht und das Hosting Aufgabe des Cloud-Partners ist. Lösungen lassen sich eher innerhalb von wenigen Wochen und nicht vielen Monaten einführen und nutzen. Nicht nur das: Entwickelt sich das Geschäft, lässt sich die Lösung beliebig skalieren, was bei einer On-Premise-Lösung nicht möglich wäre. Eine Cloud-Lösung ist also schneller einsetzbar und skalierbar, (auf der Basis von Standards) leicht zu nutzen und bietet zudem die Möglichkeit, einmal im Quartal Innovationen einzuspielen, die gerade entwickelt wurden. Ein gutes Beispiel für eine Cloud-basierte Innovation ist der Rechnungsabgleich, für den die SAP Machine Learning einsetzt. Das Cloud-basierte System ordnet einen hohen Prozentsatz der eingehenden unvollständigen oder falschen Rechnungen automatisiert zu, da es aus vergleichbaren Fällen in der Vergangenheit gelernt hat. Das Beispiel des so genannten Invoice Matching zeigt, wie durch einen flexibel eingesetzten Cloud-Service (im Rahmen von SAP Leonardo) ein Mehrwert für das Unternehmen möglich wird, indem der manuelle Aufwand für die Rechnungsbearbeitung gesenkt wird.

SAP Cloud


5. Cloud-Lösungen sind nach einer Bitkom-Studie in kleinen, mittelständischen und großen Unternehmen etabliert. Können Sie Beispiele nennen, in welchen Konstellationen die Cloud Sinn macht?

Unsere Kunden sind sowohl Startups, die nur einen User in der Cloud haben, der etwa den Lagerbestand nicht mehr händisch zählen wollte wie auch Großunternehmen, die ihre digitale Transformation hiermit gemeistert haben. Unternehmen wie die GRISARD-Gruppe etwa haben sich für Cloud-ERP entschieden, um künftig keine Arbeit mehr mit dem Aufspielen von Releases zu haben und lediglich für Funktionen zu bezahlen, die auch wirklich eingesetzt und genutzt werden. KACO New Energy benötigte für ein neues Werk innerhalb weniger Monate eine gangbare Cloud-ERP-Lösung, die das Unternehmen nun zu 80 Prozent automatisiert auch für andere neue Standorte nutzen kann. Dem IT-Dienstleister Allgeier ging es darum, innerhalb weniger Wochen ein innovatives und skalierbares System einzusetzen, das noch dazu leistungsstarke Analysen und maschinelles Lernen beinhaltete.

6. Wie sieht die Cloud-Strategie der SAP aus?

Im Mittelpunkt des ganzheitlichen Ansatzes von SAP steht der digitale Kern, der etablierte Prozesse wie etwa die Finanzen, das Kundenmanagement, die Fertigung oder die Logistik abbildet und effizient, stabil und intelligent laufen muss. Die digitale Transformation zwingt Unternehmen jedoch dazu, neue Innovationen schnell und agil umsetzen zu können. Das geschieht optimal in der Cloud, etwa per Cloud-Plattform. Cloud-Anwendungen können bei Bedarf auf relevante Informationen aus dem digitalen Kern effizient zugreifen. Vom ERP, dem Marketing, dem Personalwesen, dem Beschaffungswesen bis hin zu Reisekosten bietet die SAP Lösungen für fast jeden Bereich im Unternehmen. Unsere Überzeugung ist: Cloud Computing bietet die Voraussetzung für neue Geschäftsmodelle und -prozesse und verbindet Menschen, Dinge und das Business intelligent und performant miteinander. Denn eine Vielzahl unterschiedlichster Daten und Informationen werden inzwischen automatisiert verknüpft, verarbeitet und nutzbar gemacht.

7. Oft sind mehrere Cloud-Lösungen im Einsatz. Diese „Multicloud“ stellt besondere Anforderungen an die IT-Security. Wie sehen geeignete Sicherheitsstrategien aus?

Die Komplexität der Nutzung verschiedener parallel eingesetzter Clouds ist sehr hoch und wird zudem oft unterschätzt. Eine aktuelle Studie von IDG zeigt, dass bis zum Jahr 2021 weltweit 90 Prozent der Unternehmen multiple Cloud Services und Plattformen im Einsatz haben. Mit der Digitalisierung gehen immer mehr Unternehmen in die Cloud und verzichten damit auf die vollumfängliche Kontrolle ihrer Daten. Für uns als Anbieter ist es daher umso wichtiger die Daten unserer Kunden mit den höchsten Sicherheitsstandards auch in Verbindung mit anderen Anbietern zu schützen. Das tun wir von vielen Seiten. Denn durch das Konzept von Cloud hat sich einiges fundamental verändert: So versorgen wir unsere Kunden nun mehrfach am Tag mit Updates und nicht mehr beispielsweise alle sechs Monate. Das beeinflusst nicht nur unsere Produkte, sondern auch die Art und Weise, wie wir diese bedienen. Das wiederum hat Auswirkungen, wie Unternehmen mit dem Thema Security zwischen verschiedenen Teams und diversen Produkten umgehen. Deshalb vermitteln wir auf der einen Seite handfestes Security-Wissen über Trainings und Bildung für unsere Entwicklung sowie technische Lösungen in Form von automatischen Security-Feature-Funktionalitäten, um die Daten unserer Kunden bestmöglich zu schützen. Die Grundlage für sämtliche Sicherheitsaktivitäten bieten natürlich Vorschriften zur Product Security, Cyber Security und Data Center Security.

8. Welche Cloud-Lösungen bietet SAP heute und welche nächsten Schritte sind für das Portfolio vorgesehen?

Die ideale Basis für ein intelligentes Unternehmen besteht aus SAP S/4HANA als digitalem Kern und der SAP Cloud Platform als flexibler Cloud-Plattform, auf der unter anderem auch SAP Leonardo aufsetzt. Das digitale Innovationssystem SAP Leonardo ist ein Portfolio, das Anwendungen und Microservices für das Internet der Dinge, maschinelles Lernen, Blockchain sowie Analytik und Big-Data-Analysen bereitstellt. Es basiert auf unserer SAP Cloud Platform und ist ein zentraler Baustein, um standardnah Anwendungen und Innovationen weiter zu entwickeln. Vorinstallierte Anwendungen lassen sich integrieren, bestehende erweitern und komplett neue Lösungen schaffen – egal ob SAP-Lösungen wie SAP S/4HANA oder Nicht-SAP-Lösungen als ERP im Unternehmen im Einsatz sind. Jede Lösung im Portfolio von SAP ist darauf ausgerichtet, innerhalb der nächsten Jahre als Cloud-Applikationen zur Verfügung zu stehen. SAP Business One, SAP Business ByDesign und SAP S/4HANA Cloud stehen beispielsweise als ERP-Cloud-Anwendungen zur Verfügung, SAP SuccessFactor bietet Lösungen für das Personalmanagement, SAP C/4HANA für Marketing, Verkauf und eCommerce, SAP Ariba für die Beschaffung. Und auch in der Logistik wird das SAP Extended Warehousemanagement bereits als Cloud-Produkt ausgeliefert, für das Transportmanagement-Tool SAP TM ist dieser Schritt bereits geplant.

9. Wie wichtig ist aus Ihrer Sicht das Thema Integration in diesem Zusammenhang?

Smarte Integration ist durch digitale Vernetzung möglich: Das zentrale Werkzeug dafür ist die SAP Cloud Plattform. Sie nutzt Mechanismen zur intelligente Automatisierung und ist in der Lage, die gesamte digitale Wertschöpfungskette von Unternehmen zu vernetzen. Die IT-Prozesse lassen sich nahtlos integrieren und jederzeit anpassen.

10. Was unterscheidet SAP von anderen Cloud-Anbietern?

SAP bietet aktuell das breiteste, vielfältigste und kompletteste Portfolio am Markt und bietet zudem über die Möglichkeit, eigene Cloud-Services agil zu entwickeln. Unternehmen aus fast allen Marktsegmenten und Industrien können Lösungen von SAP aus der Cloud einsetzen. Dabei haben die Themen Integration, Sicherheit und Innovation stets eine hohe Priorität. Kurzum: Wir helfen die Abläufe der weltweiten Wirtschaft immer öfter auch durch die Cloud zu optimieren und verbessern damit zudem das Leben von Menschen, weil es durch die Cloud einfacher wird.

Weitere Informationen:

Erfahren Sie mehr über Cloud-Lösungen von SAP.

Laden Sie sich auch den IDC-Infobrief kostenlos herunter und erfahren Sie, wie kleine und mittelständische Unternehmen weltweit Cloud-Ressourcen nutzen, um die wichtigsten Unternehmensziele zu erreichen

 

Sie möchten mehr über die aktuellsten Cloud-Lösungen der SAP erfahren und wissen, wie Sie davon profitieren können? Kontaktieren Sie uns!

Unsere Experten helfen Ihnen sehr gerne weiter.

 

 

KONTAKT:

Process Partner AG

Tel.: +41 71 314 07 07

info@processpartner.ch

 

 

Verwendete Quelle:
SAP: https://news.sap.com/germany/2018/05/cloud-zehn-tipps/
Autor: Andreas Schmitz

Beitrag teilen